Gesundheitssystem Teil I

Gesundheitssystem

Es gibt zwei entscheidene Unterschiede zum deutschen Gesundheitssystem. Zum einen sind in der Türkei Arztpraxen ausserhalb von Krankenhäusern grundsätzlich privat und darum werden Untersuchungen etc nicht von den Versicherungen übernommen. Zum anderen ist es so, dass es zusaetzlich zu den staatlichen Krankenhäusern auch viele private Krankenhäuser gibt. Ob nun die privaten besser sind als die staatlichen ist streitbar. Man muss bedenken, dass fast jeder, der krank ist, in ein Krankenhaus geht, da dort die jeweilige Versicherung greift.

Da viele gesetzlich versichert sind und sich die Zuzahlungen im privaten Krankenhaus nicht leisten können, kann es vorkommen, dass ein Arzt im staatlichen Krankenhaus an einem Tag mehrere 100 ambulante Patienten oder mehr hat. Wenn man nun Zeit für Visiten bei den stationären Patienten, eventuelle Operationen und natürlich auch Pausen abzieht, ist es nicht verwunderlich, dass der Arzt keine Zeit und teilweise auch keine Lust hat, lange auf den jeweiligen Patienten einzugehen. Dies hat nichts mit der Qualität des Arztes zu tun, sondern ist menschlich. Welches Krankenhaus also besser ist, hängt vom jeweiligen Arzt ab.

Die türkische Sozialversicherung gilt in allen staatlichen Krankenhäusern und auch im Grossteil der privaten Krankenhäusern. Ob ein privates Krankenhaus ein Abkommen mit der türkischen Sozialversicherung hat, kann man jeweils am Empfang oder am Telefon erfragen. In den privaten Krankenhäusern wird ein Teil der Kosten von der Sozialversicherung getragen, einen Teil muss der Patient (mit Ausnahmen für einige besondere Behandlungen) selber bezahlen. Die Höhe der Zuzahlung wird von der Sozialversicherung bestimmt. Diese entscheidet je nach Grösse des Krankenhauses, Anzahl der Fachrichtungen, Grösse der Stadt etc, wieviel Prozent das Krankenhaus als Zuzahlung verlangen darf. Prozent heisst, wenn die Sozialversicherung für eine Leistung z.b. 100 TL bezahlt und das Krankenhaus 100.% Zuzahlung verlangen darf, muss der Patient 100 TL dazubezahlen. Allerdings nehmen die meisten Krankenhäuser weniger, ausserdem lassen die meisten Krankenhäuser gerade bei Operationen mit sich handeln.

Wenn man im Ausland privat versichert ist, ist es so, dass die Versicherungen bei ambulanten Behandlungen vorschreiben, dass der Patient selber bezahlen muss und sein Geld nach Einreichen der Rechnungzurück erhält. Bei stationärer Behandlung werden die Kosten meist direkt mit dem Krankenhaus abgerechnet, welches von der jeweiligen Versicherung eine schriftliche Erkläeung erhält, dass die Kosten übernommen werden.

Bei einer türkischen Privatversicherung hängt die Zuzahlung vom Vertrag ab. Ausserdem kann es sein, dass bestimmte Vorerkrankungen nicht versichert werden (wer zb. Eine Bypass-Operation hatte, wird nicht für Herzprobleme versichert). Ausserdem ist man in den ersten 6 Monaten mindestens zumeist nur für Notfälle versichert, alles andere muss man selber bezahlen.

Dies sind vorerst ein paar allgemeine Informationen. Ich werde noch weiteres schreiben. Wer mag, darf gerne einen Kommentar und Fragen hinterlassen, wenn ihn ein bestimmtes Thema bezüglich dem Gesundheitssystem interessiert. Ausserden stehe ich auch ansonsten jederzeit gerne zur Verfügung bei Fragen oder Problemen.

Was den Standard angeht, ist dieser hier genauso hoch wie in Deutschland. Dazu muss man sagen, dass man gerade in privaten Krankenhäusern kaum Wartezeiten für Tests wie Tomographie oder Operationen etc hat. Die Diagnostik ist sehr gut und auch die Behandlungen. In Antalya und Umgebung haben die privaten Krankenhäuser Dolmetscher für viele Sprachen, in den staatlichen Krankenhäusern sollte man schon jemanden als Übersetzer dabei haben, da evtl. die Ärzte Englisch können, andere Sprachen aber eher selten.

Hi an alle

ich bin Jasmin, 33 Jahre alt und lebe seit fast 12 Jahren in der Türkei. Seit 4 1/2 Jahren bin ich verheiratet und habe eine 2 jaehrige Tochter. Fast die gesamte Zeit meines Aufenthalts hier, habe ich als Dolmetscherin mit Aerzten zusammengearbeitet. Seit 6 Jahren arbeite ich in einem privaten Krankenhaus in Side und bin mittlerweile Leiterin der Versicherungsabteilung für auslaendische Patienten. Somit liegt es nah, mein Wissen und meine Erfahrungen zu teilen, denn ich denke, dass dieses Thema für viele hier Lebenden interessant und wichtig ist.

8. März 2016 , , , , , , ,

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Jasmin InalPeter Gerlitzki Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Peter Gerlitzki
Gast
Peter Gerlitzki

Hallo und guten Morgen,
Ich lebe seit 2013 in Alanya. Da ich Rentner bin, bin ich über die deutsche Rentenversicherung hier mit dem TA20 versichert. Vor kurzem musste ich in Das Devlet Krhs. zur Magenspiegelung. Mir wurde danach ein Zettel gegeben um eine weitere Untersuchung bei einem Arzt im Baskent Krhs durchführen zu lassen. Nun habe ich verschiedene Aussagen gehört. Stimmt es, dass wenn man diese Überweisung bekommt ( da wohl eine Untersuchung im Devlet nicht möglich ist ) ohne weitere Zuzahlung dann dort behandelt wird? Vielen Dank für eine Antwort vorab.