Neuerungen beim Ikamet

Neuerungen beim Ikamet

Immer wieder Neues zum Ikamet. Es kursieren viele Aussagen zum Ikamet und was man an Unterlagen braucht, so dass ich noch mal einige Punkte auch bezüglich der Neuerungen vom September 2016 zusammenfassen möchte.

Man muss unterscheiden zwischen Erstantrag, Verlängerung oder unbefristetem Ikamet. Daneben gibt es noch das Ikamet für jemanden, der mit einem türkischen Staatsbürger verheiratet ist und auch für deren Kinder, das sogenannte Familienikamet und das Schülerikamet für diejenigen, die in der Türkei studieren wollen. Je nach dem was man für ein Ikamet beantragen möchte, muss man die unterschiedlichen Unterlagen zusammen bringen.

Wichtig sind für jeden Antrag  immer die Passbilder, daneben die Belege über das Einkommen bzw. einen Bankbeleg, einen Nachweis über die  Krankenversicherung wenn man über 18 und unter 65 Jahren ist und der Nachweis über die Wohnung. Für ein unbefristetes Ikamet braucht man noch ein Führungszeugnis aus dem Herkunftsland, eins aus der Türkei und den Nachweis, dass man in der Türkei keine Hilfe von den Sozialbehörden in Anspruch genommen hat.

Man kann das Ikamet für 2 Jahre bekommen, wenn man über den gesamten Zeitraum eine Krankenversicherung, z.B. TA 11 oder TA 20, nachweisen kann. Dies gilt nur für Personen zwischen dem 18. und 65. Lebensjahr. Wer jünger oder älter ist benötigt für das Ikamet keinen Nachweis über eine Krankenversicherung. Wer mit einem türkischen Staatsbürger verheiratet ist, kann das Ikamet für 3 Jahre bekommen. Dafür sind aber viele Belege erforderlich, so z.B.die Heiratsurkunde, Einkommensbeleg des Ehegatten und ein Sozialversicherungsnachweis.

Für eine Verlängerung benötigt man auch immer eine aktuelle Meldebestätigung vom Einwohnermeldeamt, den Mietvertrag muss man nicht mehr vorlegen. Wenn man Rentner ist, reicht es wenn man einmal seinen Rentenbescheid übersetzen lässt, den kann man dann immer wieder vorlegen.

Was brauchen Sie?

Jeder der ein Ikamet beantragen möchte, kann sich bei uns informieren, welches Ikamet in Frage kommt und welche Unterlagen dafür benötigt werden. Natürlich helfen wir auch bei der Antragstellung.

Noch Fragen? Schreiben Sie mich an.
Petra Ottmann
Vorstandsmitglied
Ich wurde 1955 in Bochum geboren und machte an einem Gymnasium in Wattenscheid Abitur. Schon in meiner Jugend habe ich mich immer sozial engagiert und damals u.a. Jugend- und Kinderfreizeiten organisiert und begleitet.
  • 4 + 51 =
29. Februar 2016 , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei